Erfolgreiche Spendenaktion zur Ausstattung der Schülerinnen und Schüler mit Endgeräten

„Auf die Förderer ist Verlass“ titelte das Darmstädter Echo in seinem Artikel vom 21.11.2020 über den Förderverein der Hans-Quick-Schule Bickenbach. Anlass des Artikels war die Spendenübergabe der Bäckerei Ihr guter Liebig an die Kinder der Hans-Quick-Schule Bickenbach. Die Bäckerei hatte sich entschieden, die gesenkte Mehrwertsteuer nicht unmittelbar an ihre Kunden weiterzugeben, sondern stattdessen mit dem angesparten Betrag gemeinnützige Vereine zu unterstützen. Unser Förderverein konnte überzeugen und war glücklicher Empfänger einer Spende von 2.475 Euro! Herzlichen Dank!

Wofür die Spende genutzt werden sollte, fragte Christopher Liebig. Schnell war klar, dass v.a. zwei Themen dringlich sind: die Unterstützung der Schule bei der Digitalisierung sowie die Neugestaltung des Schulhofes nach Ende der Baumaßnahmen im nächsten Jahr.

Zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich bereits der erneute Lockdown ab, während sich durch die langwierigen Prozesse mit Bund, Land und Schulbehörden zur digitalen Ausstattung der Schule noch keine sichtbaren Erfolge abzeichneten. Für eine schnelle und unbürokratische Unterstützung initiierte der Förderverein gemeinsam mit dem Schulleitungsteam sowie der IT-Beauftragten Frau Tauber eine Bedarfsanalyse für alle Schülerinnen und Schüler der Hans-Quick-Schule. Verbunden mit der Idee, im Sinne einer nachhaltigen Nutzung gebrauchte Geräte als Spendengeräte zu gewinnen, um diese an Kinder ohne verfügbares Endgerät weiterzugeben, kam der Stein ins Rollen. Es entwickelte sich eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft!

Viele Eltern stellten entweder ein Spendengerät oder ihr Knowhow für die Neubespielung der Geräte zur Verfügung. Der Aufruf über den örtlichen Gewerbeverein fiel ebenfalls auf fruchtbaren Boden. So spendete die Firma FS GmbH mit Sitz in Bickenbach spontan 5 neue Tablets für die Schülerinnen und Schüler. Die Firmeninhaber Frau und Herr Ranisch gehörten zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins, die mittlerweile erwachsenen Kinder besuchten ebenfalls die Hans-Quick-Schule. Für die Beiden war es eine Herzensangelegenheit, sofort zu unterstützen. Dafür gilt Ihnen unser großer Dank. Auch dem AWO Ortsverband Bickenbach kam unsere Aktion zu Ohren und unterstützt die Ausstattung der Schülerinnen und Schüler mit einer Geldspende von 2.000 Euro! Herzlichen Dank dafür.

Früher als erwartet ist es durch das große persönliche Engagement der Schulleitung und von Frau Tauber gelungen, noch kurz vor den Weihnachtsferien alle Kinder mit einem Microsoft Office365 Zugang auszustatten. Damit ist es nun möglich, sich auf freiwilliger Basis an digitale Unterrichtsmethoden heranzutasten und auszuprobieren. Ein großer Schritt für die gesamte Schulgemeinschaft!

Trotz dieser Welle der Hilfsbereitschaft bestand noch eine Lücke zwischen Bedarf und zur Verfügung stehender Endgeräte. Unser Bürgermeister Markus Hennemann hat sich der Sache persönlich angenommen und trug diese auf politischer Ebene weiter. So sind wir derzeit im persönlichen Austausch mit dem Landrat Herrn Schellhaas, der uns seine Unterstützung fest zugesagt hat. Er konnte unseren Förderbedarf erfolgreich bei der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt anbringen, die einen besonderen Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendarbeit setzt unter dem Motto „Stärken fürs Leben“. Auch hier wurde schnell und unbürokratisch entschieden und uns erwartet nun eine weitere großzügige Geldspende, für die wir uns von ganzem Herzen bedanken.

Die Weihnachtsferien werden wir nutzen, um die Spendengeräte einzusammeln, auf Funktionstüchtigkeit zu prüfen, diese teilweise neu zu bespielen und an die Familien weiter zu verteilen. Dank der großzügigen Spenden und mit Hilfe Ihrer Mitgliedsbeiträge können wir die noch fehlenden Endgeräte beschaffen und unser oberstes Ziel erreichen – nämlich alle Kinder, denen bisher kein Endgerät für digitales Lernen zur Verfügung steht, bis zum Ende der Weihnachtsferien mit einem Endgerät auszustatten. Ohne die große Solidarität und die Bereitschaft vieler Menschen, im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten mitzuhelfen, hätten wir das Vorhaben in der Kürze der Zeit nicht verwirklichen können. Dafür gilt Ihnen allen unser großer Dank!

Es berührt uns sehr, wie sehr wir uns auf Sie als Förderin, Spender, Mitglied, Freund oder Verbundene verlassen können und Ihnen allen das Recht unserer Kinder auf eine zukunftsfähige Ausbildung und eine Chancengerechtigkeit am Herzen liegt. Denn wenn jeder mithilft, wird niemand zurück gelassen – welch wunderbares Beispiel dafür, was gesellschaftlicher Zusammenhalt bewirkt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.